Nebst Whisky und Rum eignet sich auch Wein, um das Geschmackserlebnis einer Cigarre zu verfeinern und zu perfektionieren. Hier erfährst Du einige Grundsätze sowie Empfehlungen, wie man vom schweren Rotwein über Weisswein bis zum Champagner mit passenden VILLIGER-Cigarren kombinieren kann.

Sowohl der Tabak- als auch der Wein-Genuss sind Geschmackssache. Und genauso individuell sind auch die Vorlieben beim Kombinieren von Cigarren mit edlen Tropfen. Dennoch gibt es einige Grundsätze, die man bei der Wahl vom Wein zur Cigarre oder der Cigarre zum Wein beachten sollte.

Wein zur Cigarre – die Grundsätze

Cigarren ändern mit dem Rauchverlauf ihren Charakter und so kann es ratsam sein, den Rauchgenuss je nach Stadium durch das Pairing mit einem anderen Getränk zu optimieren. Folgende Grundsätze gelten jedoch unabhängig vom Rauchverlauf:

  • Weder Wein noch Cigarre sollten dominieren – denn sonst geht das Geschmackserlebnis des einen in der Dominanz des anderen unter.
  • Sauer und bitter vertragen sich schlecht. Weil beim Cigarren-Genuss gewisse Bitterstoffe freigesetzt werden, sollte der Wein dazu möglichst wenig Säure aufweisen.
  • Je kälter der Wein, desto unerwünscht säuerlicher erscheint dann die Cigarre. Darum sollte der Wein (auch Weisswein und Champagner) nicht zu kalt serviert werden zu einer Cigarre.
Technischer und emotionaler Genuss

Nebst diesen Grundsätzen gibt es auch Aficionadas und Aficionados, die beim Wein- und Cigarren-Pairing auf den Unterschied zwischen dem technischen und dem emotionalen Genuss hinweisen. Beim technischen Genuss wird geschaut, welche Aromen sich beim Smoke einer Cigarre entwickeln und welche Aromen ein Wein aufweist. Je besser sich diese Aromen gegenseitig ergänzen und unterstützen, desto grösser der technische Genuss.

Der emotionale Genuss ist eine sehr persönliche und somit individuelle Sache. Nach diesem Aspekt kann jeder Wein zu jeder Cigarre passen. Oder anders gesagt; es macht wenig Sinn, einen Wein, den man nicht mag, zu einer Cigarre zu trinken, nur weil Experten (aus technischen Gründen) dazu raten.

Die folgenden Tipps zur Kombination von Weinen mit Cigarren berücksichtigen also den technischen Aspekt des Tabak- und Wein-Genusses.

Schwere Rotweine – kräftige Cigarren

Zu schweren Rotweinen wie Bordeaux oder Amarone sowie süssem Portwein passen kräftige Cigarren aus Cuba oder Nicaragua. So empfiehlt sich z.B. die VILLIGER LA MERIDIANA. Mit typischen Noten von Holz, Pfeffer und Kaffee bietet diese Cigarre dem Liebhaber von würzigen und kräftigen Aromen eine schöne Auswahl dieser wertvollen Tabake. Genüsslich geraucht, schenkt sie ein ausgewogenes Rauchvergnügen mit voluminösem Rauch und unverkennbaren, mild-herben Aromen.

Kräftige Rotweine – starke Cigarren

Kräftige Rotweine wie der Cabernet geniesst man am besten mit einer starken Cigarre. Aus dem Hause VILLIGER passt beispielsweise die CORRIDA NICARAGUA Robusto+ wunderbar. Sie ist bemerkenswert tief und vielschichtig. In ihrer dominanten Stärke zeigt sich die Robustheit und die Unverwechselbarkeit nicaraguanischer Tabake. Hier treffen also der kräftige Cabernet und der starke Stier aufeinander – und so geht kein Geschmackserlebnis in der Dominanz des anderen unter, sondern die Aromen beider kommen zur Geltung und beleben einander sogar noch.

Vollmundige, dunkle Rotweine – süsser Rauch

Zu einem dunklen, vollmundigen Rotwein wie dem Merlot sollte man Cigarren mit süssem Rauch geniessen. So geben ein Merlot und die VILLIGER SAN'DORO CLARO Robusto ein wunderbares Paar ab. Denn diese feine Cigarre mit einem leicht würzigen Aroma ist mild, gehaltvoll und zugleich anspruchsvoll. Die Aromen entwickeln sich voll, vielschichtig und sind optimal aufeinander abgestimmt. Geschmacklich dominieren milde, erdige und holzige Röstaromen, die mit einer leichten Cremigkeit einhergehen.

Weisswein – milde Cigarren

Zu Weisswein wie Chardonnay oder Riesling passen leichte und milde Cigarren wie zum Beispiel unsere VILLIGER DO BRASIL CLARO. Diese cremige Cigarre entwickelt Aromen von Nelke, Moschus und Zedernholz und die gesamte Komposition ermöglichen einen feinwürzigen Tabakgenuss.

Schaumwein – trocken zu milden Cigarren

Wie in den Grundsätzen erklärt, sind die Bitterstoffe einer Cigarre und die Säure von Wein oder Champagner eine gefährliche Mischung. Wer trotzdem gerne zum Champagner eine Cigarre geniessen möchte, wählt am besten einen sehr trockenen Schaumwein und kombiniert ihn mit einer möglichst milden Cigarre. Hier empfehlen wir z.B. die VILLIGER 1492. Durch ihren leichten Geschmack und die milde Komposition von Tabaksorten aus der Dominikanischen Republik, Ecuador und Nicaragua ist sie nicht nur bei Cigarren-Neulingen, sondern eben auch bei Champagner-Geniessern sehr beliebt.

Whisky, Bier oder auch Kaffee

Wein ist eine interessante Möglichkeit, das Geschmackserlebnis von Cigarren zu perfektionieren. Doch auch Whisky, Bier oder Kaffee sind sehr beliebte Begleiter für den perfekten Tabakgenuss. Welche weiteren Getränke zu welchen Cigarren passen, erfährst Du unter Die 10 besten Getränke zu einer Cigarre.

Die nächste Geschichte lesen

Smokers Panel – Cigarren testen und optimieren

Die Welt der Cigarren und Cigarillos

Wann wurden Sie geboren?

Cigarren und Cigarillos sind Genussmittel für Erwachsene. Für den Zugriff auf diese Seite müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.
Indem Sie diese Seite betreten, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien und Cookies zu.

Sie wollen mehr? Schauen Sie sich das VILLIGER Login an!

Sie wollen mehr? Schauen Sie sich das VILLIGER Login an!

Sagen Sie uns bitte zunächst, wann Sie geboren wurden, bevor wir fortfahren.

Cigarren und Cigarillos sind Genussmittel für Erwachsene. Für den Zugriff auf diese Seite müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.
Indem Sie diese Seite betreten, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien und Cookies zu.