Das Rauchen von Zigarren wird immer mehr zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung. 

Auch sind Zigarren zunehmend beliebte Geschenke für Weihnachten, Geburtstage und andere besondere Anlässe. Wenn Sie jedoch noch nie eine geraucht haben, ist es nicht einfach, nicht wie ein Neuling zu wirken. Das Rauchen einer Zigarre ist eine Kunst für sich. Egal, ob Sie ein Zigarrenneuling sind oder lediglich sichergehen möchten, dass Sie die korrekten Regeln des Zigarrenrauchens befolgen: Solange Sie die Zigarrenetikette verstehen, können Sie dies ganz einfach erreichen. Hier ist ein kurzer Leitfaden mit ein paar Sitten und Unsitten, um Sie in die richtige Richtung zu lenken.

1. Machen Sie sich mit Zigarren vertraut

Der erste Schritt bei der korrekten Etikette ist es, sich über die Auswahl der unterschiedlichen Zigarren zu informieren, sodass Sie Ihre Vorliebe entwickeln können. Genau wie Sie sich mit unterschiedlichen Weinen vertraut machen müssen, um zu wissen, was Sie mögen, müssen Sie sich Zeit nehmen, um Ihre Zigarren kennenzulernen. Es gibt Zigarren in unterschiedlichen Größen, Formen und Aromen. Sie können in Handarbeit oder maschinell hergestellt werden. Laut einer Studie des Tobacco Regulatory Science Journals aus dem Jahr 2017 basieren die beliebtesten Aromen von Zigarren auf Früchten und machten mehr als die Hälfte der in 2015 gekauften Zigarren aus. Zu beliebten Fruchtaromen zählen Melone und Erdbeere. Das Deckblatt enthält den Großteil des Zigarrenaromas.

Die Größe kann sich auf die Zeit auswirken, die Sie für das Rauchen Ihrer Zigarre benötigen. Im Vergleich zu einer kleinen Zigarre kann das Rauchen einer großen Zigarre (einer Zigarre, die etwa 7 Zoll misst) aufgrund ihrer beachtlichen Größe bis zu zwei Stunden dauern. Auch sollten Sie darauf achten, wie die Zigarre gerollt ist. Sie erkennen gute Qualität, indem Sie die Zigarre vorsichtig zwischen Ihren Fingern rollen und auf weiche Stellen hin prüfen. Des Weiteren sollten Sie für ein noch besseres Raucherlebnis sicherstellen, dass die Zigarre keine Klumpen enthält.

2. Schneiden Sie richtig ab

Ihre Zigarre muss abgeschnitten werden, bevor Sie den ersten Zug genießen können. Nutzen Sie einen Zigarrenabschneider, um Ihre Zigarren korrekt abzuschneiden. Es gibt unterschiedliche Schnittstile für verschiedene Zwecke einschließlich Methoden mit dem Stanzer und dem V-Schneider. Mit einem Stanzer wird ein Loch in die Zigarre gestanzt und somit die Tabakmenge im Mund minimiert. Stanzer sind einfach zu nutzen und eignen sich hervorragend für Zigarren mit gemischter Einlage. V-Schneider schneiden eine Kerbe in die Zigarre und sind ideal für Zigarren mit kleinen Ringen, um ein intensives Erlebnis zu gewähren. Die Guillotine oder der gerade Abschnitt sind jedoch Methoden, die für Anfänger am besten geeignet sind, da ein gerader Abschnitt ein weniger intensives Erlebnis bietet als andere Abschnittsstile.

Schneiden Sie die Zigarre korrekt, indem Sie das Ende der Zigarre abschneiden. Stellen Sie sicher, dass Sie die Enden mit einer festen und schnellen Bewegung abschneiden, um Risse und Beschädigungen an Ihrer Zigarre zu vermeiden. Je kleiner der Abschnitt Ihrer Zigarre, desto stärker ist Ihr Erlebnis.

3. Verwenden Sie ein Feuerzeug mit Butangas

Entzünden Sie das Gasfeuerzeug und rollen Sie die Zigarre zwischen Ihren Fingern, während Sie sie anzünden. Sobald die Glut hellorange ist, können Sie den ersten Zug nehmen. Sie können sich auch für lange Holzstreichhölzer speziell für Zigarren entscheiden, da diese lang anhaltende Flammen erzeugen.

4. Lassen Sie den Ring dran

Wenn Sie den Zigarrenring vor dem Rauchen entfernen, kann dadurch die Zigarre ruiniert werden. Der Klebstoff des Rings kann an der Zigarre haften und somit zu einem Riss führen. Rauchen Sie stattdessen die Zigarre bis zum Ring, bevor Sie ihn entfernen.

5. Halten Sie die Zigarre nicht in Ihrem Mund

Dies ist ein Fauxpas beim Rauchen einer Zigarre. Sie verschwenden Tabak, wenn Sie die Zigarre in Ihrem Mund halten. Ziehen Sie stattdessen einmal an der Zigarre, und nehmen Sie sie dann aus Ihrem Mund. Zwischen den einzelnen Zügen können Sie sodann die Hand, mit der Sie die Zigarre halten, in eine bequeme Position bringen.

6. Inhalieren Sie nicht

Zigarren sind keine Zigaretten, daher sollten Sie den Rauch von Zigarren nicht inhalieren. Beim Rauchen von Zigarren geht es um den Genuss des Aromas und des Geschmacks, nicht darum, eine höhere Nikotindosis einzuatmen. Zigarren enthalten mehr Tabak als Zigaretten. Sie können bei einer typischen Zigarre von etwa 1 bis 20 Gramm Tabak ausgehen, während in Zigaretten lediglich ein Gramm Tabak enthalten ist.

Abschließende Gedanken

Ganz gleich, ob Sie versuchen, sich mit einem Kunden gleichzustellen, der Zigarren-Lounges besucht, oder ob Sie einfach schon immer mal eine Zigarre rauchen wollten: Wenn Sie wissen, was Sie tun sollten und was zu unterlassen ist, können Sie Ihr allererstes Raucherlebnis problemlos genießen. Sobald Sie mit ein paar grundlegenden Regeln für die Zigarrenetikette vertraut sind, können Sie eine Zigarre rauchen, ohne den Anschein zu erwecken, nicht zu wissen, was Sie tun.

Die nächste Geschichte lesen

Auf Achse mit einem VILLIGER-Aussendienstmitarbeiter

Die Welt der Cigarren und Cigarillos

Wann wurden Sie geboren?

Cigarren und Cigarillos sind Genussmittel für Erwachsene. Für den Zugriff auf diese Seite müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.
Indem Sie diese Seite betreten, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien und Cookies zu.

Sie wollen mehr? Schauen Sie sich das VILLIGER Login an!

Sie wollen mehr? Schauen Sie sich das VILLIGER Login an!

Sagen Sie uns bitte zunächst, wann Sie geboren wurden, bevor wir fortfahren.

Cigarren und Cigarillos sind Genussmittel für Erwachsene. Für den Zugriff auf diese Seite müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.
Indem Sie diese Seite betreten, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinien und Cookies zu.